Schulklassen

Wir bieten Ihnen: Aktionen rund um die Ausstellungen im Naturpavillon

 

Vom 9. Mai bis 23. Juni zeigen wir die Ausstellung von MissionEineWelt: "Was hat Soja mit Hunger zu tun"

Vom 29. Juni bis 3. September zeigen wir die Ausstellung der Verbraucherzentrale Bayern: "Retten wir die Welt - wenigstens ein bisschen"

 

Unsere Konzepte sind auf die jeweiligen Jahrgangsstufe abgestimmt. Wenn gewünscht, backen wir zum Ausklang im Holzofen unsere eigene Pizza.

Wir freuen uns über den Besuch ihrer Schulklasse.

 

Für Schulklassen bieten wir ein auf den Lehrplan abgestimmtes Programm zu den Themen Wiese, Hecke, Wasser und Hochmoor.

Die Veranstaltungen führen wir auf dem Biotop des Wasserwirtschaftsamt TS bei Weidach (Ortsteil von Übersee) durch.

In der Nähe ihrer Schule befindet sich ein geeigneten Lebensraum, dann kommen wir gerne zu ihrer Einrichtung.  

 

 

 

Wiese – zu Besuch bei den Wiesenvölkern: Die Kinder lernen die verschiedenen Stockwerke einer Wiese und die häufigsten Wiesenblumen kennen, erfahren Nützliches über unsere Wildkräuter, machen mit selbst gesammelten Pflanzen ‘‘Wiesenbrote‘‘ und setzen sich spielerisch mit dem neuen Wissen auseinander. Auch die Bedeutung der Wiese für Tier und Mensch wird thematisiert. Als Standorte bieten sich neben dem Biotop bei Weidach auch schulnah gelegene Wiesen an, um den Lebensraum Wiese sowie deren Bewohner zu erkunden.

 

 

 

Hecke – Im Reich der Vögel und Insekten: Der Hecke kommt als Landschaftselement eine ganz besondere Bedeutung zu. Einst war sie für uns Menschen eine Schatzkammer. Sie bot ihm Nahrung, Brennholz, Holz für Arbeitsgeräte und Spindeln, aber auch Schutz vor Wind, Wetter und wilden Tieren. Diese vergessenen Schätze wollen wir den Schülern nahe bringen. Sie lernen die Sträucher der Hecke kennen und auch die Tiere, die sie beherbergt. Sehr schön können Sie das Thema Hecke auf dem Gelände bei Weidach, als auch bei uns am Naturpavillon kennen lernen.

Außerdem: "Hecken" schmecken wirklich lecker! Kornelkirsche kandieren oder gebrannte Haselnüsse gemeinsam herstellen. 

 

 

 

Wasser: Ob an Fließgewässern oder Teichen, der Lebensraum Wasser lässt sich auch im Umfeld Ihrer Schule erforschen. Ausgerüstet mit Kescher, Sieben, Becherlupen, Binokularen und Bestimmungsliteratur, gehen wir auf die Jagd nach Wasserwanzen und -käfer, Libellen- und Mückenlarven. Natürlich widmen wir uns auch den Wasserpflanzen, die ein wichtiger Bestandteil in der Gewässerbiologie sind. 

Wir stellen den Bezug her zu unserem Konsum her, indem wir uns fragen was z. B. unsere Kleidung mit Wasser zu tun hat. Oft wird die dafür benötige Baumwolle in wasserarmen und heißen Regionen angebaut und führt dort zu schädigenden Eingriffen in das Ökosystem Gewässer. 

 

 

Hochmoor- Sagenplätze neu entdeckt: „Hochmoorschutz ist Klimaschutz“ Diese Erkenntnis hat in den letzten Jahren zu einer intensiven Renaturierung und Wiedervernässung ehemals genutzter Hochmoore geführt. Im Zuge dieser Schutzmaßnahmen wurden an verschiedenen Standorten wie Kendlmühlfilzn, Weitmoose in Eggstätt oder in der Nicklheimer Filzn attraktive Zugänge für die Bevölkerung geschaffen. Auf sicheren Bohlenwegen können wir uns auf den Weg ins Hochmoor machen und nach der besonderen Flora und Fauna forschen, fleischfressende Pflanzen unter die Lupe nehmen, Bodenkunde betreiben und Zusammenhänge von Hochmoorschutz/Hochwasserschutz und Klimaschutz herstellen.

 

 

 

 

Wald - Waldgeister entdecken. Der Wald übernimmt viele Aufgaben für uns. Er spendet uns Schatten, generiert Grundwasser, schützt den Boden vor Erosion, ist ein Eldorado der Artenvielfalt und ein faszinierender Lebensraum für junge Waldforscher.

Wir kopieren die Rinde der Bäume, bestimmen die krautigen Pflanzen am Boden, untersuchen Pilzgeflechte im Totholz und erforschen ihre Bedeutung für den Wald,  beobachten Ameisenstraßen, suchen nach Tierspuren und vieles mehr. Im Frühjahr verkosten wir Salat aus frischen Buchenblättern. Eine kulinarische Besonderheit!